Blog Juwelier Schell

Schneeflöckchen, Brautröckchen…

Warum im Sommer heiraten, wenn der Winter doch so romantisch sein kann?
Verschneite Schlösser erinnern an das Märchen vom Aschenbrödel, dazu eine Kutsche und der Sternenhimmel, der schon am Spätnachmittag leuchtet…
Oder wie wäre es mit schneebedeckten Bergen und Wiesen, einer Almhütte mit Kaminfeuer für ein zwangloses und familiäres Fest?

Zugegeben, ein Brautkleid ist bei Minustemperaturen nicht die optimale Kleidung, aber spielt das denn eine Rolle, wenn die Location stimmt? Und die Ringe natürlich, zu denen wir Euch gern und ausführlich beraten!

In welchem Monat hast Du geheiratet?

Vorheriger Beitrag
Morgen, Kinder, wird’s was geben…
Nächster Beitrag
Bist Du bei Geschenken wagemutig oder gehst Du lieber auf Nummer sicher?

Neuigkeiten